Unsere Vereins-Chronik

Nach dem 2. Weltkrieg formierte sich die erste Gruppe
der Aberseer, am Heimhof unseres heutigen Obmannes 
beim Stoffbauern in Abersee ...

 Nach dem 2. Weltkrieg trafen sich traditionsverbundene junge Burschen beim Stoffbauern, wo sie von den St. Gilgner Trachtlern das Schuhplatteln lernten. Die erste Gruppe formierte sich 1948, die damals noch zum St. Gilgner Trachtenverein „d’Stoaklüftla“ gehörte, sich jedoch selbst verwaltete. Diese erste Gruppe legte den Grundstein zu unserem heutigen Verein – 

d’Aberseea waren entstanden. 


Der erste Leiter der Gruppe d’Aberseea war Franz Gotthalmseder (1950 - 1952), ihm folgten Franz Schöndorfer und Franz Windhager (1952 - 1954). Von 1954 - 1964 leitete Johann Appesbacher den Verein. In dieser Zeit wurden die Proben in der Zinkenbachmühle abgehalten und viele neue Plattler gelernt, von denen heute leider nur noch wenige aufgeführt werden. Weiters wurde der Aberseer Dreigesang gegründet, der gemeinsam mit unseren Tänzern und Plattlern bei den Heimatabenden auftrat.

Auf Johann Appesbacher folgte 1964 Georg Laimer (bis 1968), der den Verein ebenso wie seine Vorgänger erfolgreich und umsichtig leitete. 

Trachtler 1950

Von „d’Stoaklüftla“ zu „d’Aberseea“


 Unter Matthias Beinsteiner, der von 1968 - 1994 als Obmann fungierte, löste sich die Gruppe von „d’Stoaklüftla“ und wurde als „Trachtenverein d’Aberseea“ neu gegründet.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 1980 wurde die Festtagstracht vorgestellt und als Vereinstracht übernommen.
Im Jahr 1983 wurden die Prangerstutzenschützen gegründet und aufgenommen.

Vom Trachtenverein zum Heimatverein

Längst waren die Aktivitäten über den Rahmen eines Trachtenvereins hinausgewachsen, als bei der Jahreshauptversammlung 1996 der Vereinsname in „Heimatverein d’Aberseea“ geändert wurde. Mit dem neuen Namen wird die Aufgabe unseres Vereins, Volkskultur unserer Heimat in allen ihren Variationen zu pflegen, auch nach außen besser dargestellt.

Die Trachtlermusik unter der Leitung vom damaligen Obmann Josef Laimer (1994-2012) war 1997 bei der Ski-WM in Sestriere die offizielle Musik im Österreich-Haus.

Zum 50. Geburtstag im Jahr 1998 wurde ein Trachtenfest mit Festumzug und einer Feldmesse am Sportplatz Abersee veranstaltet. 

Fest der Volkskulturen vom Flachgau
in Abersee - anlässlich 60 Jahre Heimatverein d´Aberseea
2008

Die jüngere Geschichte des Vereins


 Obmann Peter Beinsteiner (2012-2018) hat 2013 die wöchentlichen Heimatabende in den Sommermonaten wieder zurück ins Leben gerufen und ein mobiler Tanzboden ist entstanden.

Anlässlich des 60-jährigen Bestandsjubiläums und 25 Jahre Schützen des Vereins 2008 wurde das „Fest der Volkskultur vom Flachgau“ bei uns in Abersee durchgeführt.
Insgesamt nahmen an diesem Fest 83 Vereine mit über 2000 Mitwirkenden teil.

2014 ist ein ebenso großer Meilenstein für den Heimatverein:
Der Aberseer Schleuniger wurde von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Schon Peter Beinsteiners Vater Matthias hat sich dafür immer eingesetzt. Der Schleuniger wurde gebührend dokumentiert und vom ORF sowie vom ServusTV aufgezeichnet.

Mit der Wahl im November 2018 wechselte die Obmannschaft von Peter Beinsteiner zum 24.-jährigen Josef Eisl jun. - Stoffbauer. 


Unsere Obmänner

Beinsteiner Matthias

Obmann von 1968-1994

Laimer Josef sen.

Obmann von 1994-2012

Beinsteiner Peter

Obmann von 2012-2018

Josef Eisl jun.

Obmann ab November 2018